Sinnvollerweise.de
Sinnvolle Sprüche, Gedichte, Zitate und Texte - seit 2002

 
Sprüche - Gedichte - Glückwünsche - Reden - Einladungen - Fürbitten - Lieder - Danksagungen - Sonstige Texte

Geburtstag - Weihnachten - Ostern - Hochzeit - Trauer

Gedichte Herbst

Es wird Herbst

Farbenspiele
zeigen sich mit aller Pracht,
strahlen im Sonnenlicht.
Die Seele saugt
die Bilder auf,
als wäre es
das letzte mal
und der erste Herbstturm
treibt unerschrocken
diesen Zauber
aus unseren Gedanken fort.



Herbstwinde

Herbstwind,
Zaungast,
spielst mit uns.
Wirbelst durcheinander,
was seinen Platz behauptet
übers Jahr.
Es zieht an uns vorbei,
was uns Hoffnung gab
und Schatten.
Dunkle Wolken
jagen
die Wärme von den Wiesen.
Der Regen weint sich aus
auf allen Wegen,
die wir hatten.



Herbstzauber

Herbstzauber auf den Straßen.
Fein gemalter Pinselstrich.
Der Herbst ist nicht das Ende.
Er vergoldet,
was der Sommer
reifen ließ.
Eine Krone der Schönheit.
Ein Zepter des Erkennens.

Auf der Mitte unseres Weges,
auf einem Berg voller Laub
sind wir wieder jung und tanzen.



Spätherbst

Der Sonne Kraft
hält mit aller Macht den Winter auf.
Sie streichelt sanft das Land,
welches farblos und ergeben scheint
vor dem ersten Frost.
Doch es kann noch einmal lächeln
und auch uns bleibt Hoffnung,
dass es nicht die letzte Liebe war.



Unwetter im Herbst

Asphaltlichter.
Pfützen spiegeln
ein Netz
aus Schleierhaaren.
Nebelwand
verwehrt die Sicht.
Der Wind
pfeift um das Haus
und erklärt der Welt,
wie schwer es ist
zu schweigen.



Oktobertag

Kahl
trotzt der Baum
auf dem Feld
den Stürmen.
Ein letztes Blatt
ergibt sich nun,
tanzt einsam
vor den Stürmen her.
Dies hat den Eiligen erschreckt
und er fragt sich nun,
wovor er wohl flieht.



Herbstgedanken

Einer späten Liebe gleich
und golden noch immer.
Über die Felder
streicht der Wind.
Bunte Farbenspiele
schmücken nun
die Tage.
Dennoch,
Herbst heißt Abschied
und es kündigt von fern
ganz leise ein Schritt sich an,
ein Schritt,
den man nicht halten kann.



Im Herbst

Im Herbst
scheint das Leben
vollendet.
Reife Früchte
auf den Feldern.
Das Grün des Sommers
verblasst.
Die Parkbank
schon lange leer.
Die Vögel
auf ihrem Weg
in den Süden.
Ein alter Mann
kehrt das Laub
vor dem Haus
und denkt
über seinen eigenen Abschied nach.



Septembersonne

Septembersonne,
Du goldenes Versprechen,
lässt uns vom Sommer träumen
und das Meer scheint wieder nah.
Doch Dein Gastspiel
ist nur von kurzer Dauer
und Du versteckst Dich
hinter einer Wolkenwand,
lächelst uns zu,
ein letztes mal
und machst Dich auf die Reise,
dorthin,
wo noch Sommer ist.



Herbsttag

Durch Pfützen springen.
Raschelndes Laub.
Ein Drachen am Himmel.
Kinder suchen Kastanien
und haben Pudelmützen auf.
Der Tag scheint schon
am Nachmittag zu Ende.
Mit den Nebeln
kommt die Stille.
Sehnsucht und Wehmut
begleiten eine frühe Nacht.
Man denkt an so vieles,
was man verloren,
was keiner jemals zurück einem gebracht.
Man fragt sich,
wie man halten kann,
was der Herbst freimütig verschenkt
und man weiß;
es braucht eine Zeit,
eine Zeit bis der Frühling
die Antwort verheißt.





Mehr poetische Texte:

Gedichte Abschied
Gedichte Romantik
Gedichte Ruhestand
Gedichte Sehnsucht

 

 
Startseite - Selbst Texte einreichen - Diese Seite verlinken - Nutzungsbedingungen - Impressum